Workflow: Interaktive H5P-Übungen mittels Lumi-Education in Padlet nutzen

Workflow: Interaktive H5P-Übungen mittels Lumi-Education in Padlet nutzen

Guten Tag,

Lumi-Education ist eine kostenlose Software für Win/Mac/Linux, mit der H5P-Übungen außerhalb von LMS, wie Moodle etc., nutzbar gemacht werden können.

Bezüglich H5P-Übungen hat Thomas Moch einen tollen Beitrag erstellt (LINK) und auch, wie man Lumi-Education nutzen kann. In diesem Blogpost möchte ich ein paar Umsetzungsmöglichkeiten von H5P-Übungen zeigen, die ich im Rahmen des Lehramtsstudium angehenden Sonderschullehrer*innen in der Veranstaltung „Einführung in die Unterstützte Kommunikation“ in asynchronen Lehrformaten zur Verfügung stelle. Es handelt sich dabei um Übungen zum Thema Inhalt-Form-Funktion.

Die meisten Übungen sind als sogenannte Drag-and-Drop-Übungen aufgebaut. Man hat ein Hintergrundbild, welches entsprechend skaliert sein muss. Auf diesem Hintergrundbild definiert man dann „Abwurfzonen“ und ordnet dann die richtigen Antworten den entsprechenden Zonen zu. Im Prinzip recht simpel – das notwendige Know-How habe ich mir angelesen auf der Homepages des Landesservers BW (LINK). Das gut ist, dass hier nach eigenem Tempo gearbeitet wird und dass man nach lesen von Lektüre bzw. dem Anschauen von kommentierten PPT üben kann und das neue Wissen anwenden kann. Automatisch wird angezeigt, ob die Antworten richtig sind oder nicht.

Bei dieser Übung geht es darum, dass die Begriffe, die durch Pictogramme visualisiert sind, in den entsprechenden Kategorien: Inhalt, Form oder Funktion zugeordnet werden müssen.

Hier sind nun Wörter, die Begriffe darstellen, und diese müssen ebenfalls in die richtige Kategorie zugeordnet werden.

Dieses Hintergrundbild habe ich von Claudio Castaneda erhalten. Hier werden Kommunikationsfunktionen differenzierter betrachtet.

Bei dieser Übungen werden Aussagen den entsprechenden Unterkategorien der Kommunikationsfunktion „kommentieren“ zugeordnet. Diese Aussagen habe ich normalerweise auf Kärtchen und die TN sollen diese Aussagen nonverbal dem Kommunikationspartner verständlich machen und dabei körpereigene Kommunikationsformen nutzen.

Diese Tabelle, die im Hintergrund eingefügt wurde, ist von Gail van Tatenhove. Hierbei geht es darum, dass man Begriffe Kommunikationsfunktionen zuordnet.

Mit den H5P-Übungen kann man, wenn entsprechende Ideen vorliegen und ein gewisses technisches Know-How vorhanden ist, gut geeignete interaktive Übungen erstellen.

Soweit so gut. Diese Übungen habe ich in Moodle erstellt und diese liegen H5P-Format vor. Beispielsweise heißt eine Datei: inhalt-form-funkton-bungen-mit-pictogrammen.h5p – das heißt, dass das Dateiformat h5p lautet. Diese Dateien konnte man bisher in Moodle nutzen oder direkt oder als Plugin auf einer Homepage.

Mit Lumi-Education (Link) können nun die H5P-Übungen offline erstellt und im HTML-Format abgespeichert werden. Wie das funktioniert erklärt Thomas Moch in einem YouTube-Video (LINK).

Im Anschluss können die HTML-Dateien per Airdop oder E-Mail verschickt werden. Man kann die H5P-Übungen offline mit der App Documents bearbeiten oder man bindet diese ein bspw. in ein Padlet.

Anbei zwei Videos, wie man die aus H5P gewandelten HTML-Dateien in Documents bzw. im Padlet offline nutzen kann.

In diesem Video sieht man, wie die Übungen in Documents genutzt werden.

Und hier bei Padlet – wobei mir das Design noch nicht gefällt – ich würde gerne mit einem Bild auf die Übung verweisen, diese deutlicher visualisieren.

Es ist also ein wenig Know-How nötig, um die interaktiven H5P-Übungen außerhalb eines LMS zu nutzen – es geht dank #Lumi-Education – es ist eine tolle Sache, wenn man dadurch Inhalte/Übungen anderweitig verfügbar machen kann. Ich kann mir vorstellen die Übungen zu Inhalt-Form-Funktion im Rahmen von Fortbildungen Gesellschaft für UK einzusetzen. Vielen Dank an Thomas Moch für die sehr guten Hinweise und Anleitungen!

Igor

#UK #Lumi @computerfuzzi

Igor Krstoski

Sonderschullehrer und Blogger seit 2013

Schreibe einen Kommentar