You are currently viewing Augensteuerung meets Mainstreamtechnologie! TD Pilot auf dem iPad

Augensteuerung meets Mainstreamtechnologie! TD Pilot auf dem iPad

 

Guten Tag,

von Tobiidynavox bekam ich ein TD Pilot ausgeliehen, um ein Auge darauf zu werfen. Bei dem TD Pilot handelt es sich um eine Augensteuerung für das iPad – mit der Besonderheit, dass TD Pilot für das iPad entwickelt wurde und eine volle Integration hat, was man am Siegel MFi (Made for iPad) erkennt. Das Tobiidynavox sehr erfahren ist bezüglich Hilfsmittel/Medizinprodukte, fließen bei TD Pilot sehr viel Know-How ein. Es handelt sich bei TD Pilot um Kommunikationsgerät, welches als solches konzipiert wurde.

TD Pilot Frontansicht

Es findet sich ein Case, in welchem neben der Augensteuerung (IS5TD) Lautsprecher mit „wumms“ sowie ein integriertes Ladesystem (mit einer Buchse) eingebaut wurden. Es findet sich das Mitteilungsfenster auf der Rückseite, was man seit den neuesten komplexen elektronischen Kommunikationshilfen von Tobiidynavox gewohnt ist.

TD Pilot Rückseite

Auf dem Bild sieht man den grün leuchtenden Button. Mit diesem schaltet man den TD Pilot an.

Seitenansicht TD Pilot

Neben dem Kopfhöreranschluss findet sich das integrierte Ladegerät. Bisherige Lösungen sahen in iPad-Cases zusätzliche Stromladeanschlüsse für die Lautsprecherversorgung vor.

Die Augensteuerung funktioniert in den Tobiidynavox-eigenen Apps, wie bspw. TD Snap oder TD Talk hervorragend. Ich bin sehr begeistert – die Bedienung/Interaktion läuft sehr smooth. Ich habe zwei Videos gemacht, in denen man mich interagieren sieht mit den beiden genannten Apps sowie meine Bewegungen, während ich in den Apps mit den Augen schreibe.

Interaktion TD Pilot und App TD Talk

Nach einer ausführlichen Einweisung erläuterten Sven Pfeil und Tobias Bührs, dass durch bestimmte Einstellungen über den Assistive Touch von Apple (als Bedienungshilfe adaptierbar) sämtliche Interaktionen mit der Augensteuerung in anderen Apps möglich ist. Insbesondere die Interaktion „Halten und Ziehen“ zeigte sich als relevant im Bedienen sämtlicher Apps.

Bedienungshilfe Assistive Touch

Am Wochenende hatte ich ein wenig Zeit, um die Apps mit der Augensteuerung auszuprobieren. Im folgenden gibt es ein paar Videos, um die Interaktion in TD Pilot mit Augensteuerung und den jeweiligen Apps zu zeigen.

Die App „Einmaleins“ von Christian Urff benötigt nur ein einfaches Tippen.

Auch die beliebte App Rechnen mit Wendi, ebenfalls von Christian Urff lässt sich sehr gut bedienen.

Auch in der beliebten Anton App konnte man mit den Augen diese bedienen.

In der App Subitize Tree (Simulantes und quasi-simultanes Erfassen von Mengen) kann man die Augen zum Bedienen nutzen.

Es gibt auch noch Apps, in denen die Interaktion „Halten und Ziehen“ zum Einsatz kam.

Hierzu gehören beliebte Apps, wie von Urbn Pockets, in denen es um das Nachspuren geht.

Über „Halten und Ziehen“ lässt sich auch der Wortzauberer bedienen – wegen der Synthese und Sprachausgabe sehr wertvoll zum Bilden des phonologischen Codes.

Auch der Lebensbereich Freizeit darf nicht zu kurz kommen. Wie wäre es, man zockt Angry Birds mit den Augen? Mit ein wenig Übung sind neue Highscores möglich.

Mit der Interaktion „Halten und Ziehen“ des Assistive Touch kann man aber auch eine normale Bildschirmtastatur bedienen und dank dieser Interaktion sich auch geschriebene Texte vorlesen lassen. Bspw. hier in Pages:

Im Rahmen von Individualisierung und Differenzierung sind Softwareprodukte und Apps mit Editorfunktion sehr nützlich. Eine absolute Empfehlung stellt der Worksheetcrafter zum Erstellen von digitalen Arbeitsblättern dar. Diese können dann mit der App WorksheetGo! bearbeitet werden – auch mit den Augen.

In diesem längeren Video sieht man, wie man mit der Interaktion „Halten und Ziehen“ relativ viele Aufgaben lösen kann. Probleme gibt es beim Scrollen. Dies ist vermutlich meiner nicht vorhandenen Routine geschuldet.

Fazit: Augensteuerung meets Mainstreamtechnologie – das ist Titel dieses Posts. Ich muss sagen, dass ich von der Usability sehr überzeugt bin. Sämtliche Handlungen (eingeben von Begriffen in Searchbars; Auswählen …) sind mit TD Pilot gut möglich, auch für unerfahrene Nutzer:innen. Tobiidynavox setzt neue Maßstäbe, was die Augensteuerung auf iPads betrifft. Ich bin sehr begeistert!

Wer hat TD Pilot ausprobieren können? Wie waren die Erfahrungen mit TD Pilot?

Igor

 

 

Igor Krstoski

Sonderschullehrer und Blogger seit 2013

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Sabina Lange

    Hallo Igor,
    ich habe Ende Januar einen Termin zum Ausprobieren und bin sehr gespannt!
    Hast du auch andere Kommunikationsapps wie MetaTalk und GoTalk Now ausprobiert?
    Viele Grüße
    Sabina

    1. Igor Krstoski

      Hi Sabina, ich habe MetaTalk ausprobiert. Leider bekomm ich die Pop-Up-Fenster nicht geöffnet. Da habe ich keinen Plan, wie ich das geschickt in der Augensteuerung lösen kann. GoTalkNow hatte ich nicht getestet.
      Ich bin gespannt auf Deinen Erfahrungsbericht.
      viele Grüße und ein frohes Fest
      Igor

Schreibe einen Kommentar